WordPress SEO Teil 5 – Content Form

SEO ist mehr als ein paar „Tricks“

So muss der Content aussehen

Nachdem wir die Grundlegende Vorgehensweise verstanden haben, müssen wir nun langsam ans erstellen der Inhalte gehen. Dazu müssen wir uns überlegen, wie die oben skizzierte Struktur unserer Seite aussehen soll und welche Themen die einzelnen Seiten bearbeiten sollen. Diese Themen bzw einzelnen Seiten sollten ein oder wenige mehrere Hauptwörter haben, die in der Seite immer wieder auftauchen. Damit helfen wir der Suchmaschine den Sinn der Seite zu verstehen.

Inhaltsverzeichnis

    Keywords / Schlüsselwörter

    Als Erstes ist zu überlegen, um was es bei dem zu erstellenden Artikel überhaupt gehen soll. Wenn wir bei obigen Beispiel „Aspirin“ bleiben ist die Frage: Was soll im Artikel stehen. Dazu ist es hilfreich zu wissen, nach was die Leute die nach Aspirin suchen noch suchen:

    Um das herauszufinden, suchen wir nach Aspirin bei Google und scrollen auf der Ergebnisseite ganz bis zum Ende: 

    Das sind also die Themen, die die Nutzer von Google im Zusammenhang mit Aspirin am häufigsten suchen und um diese Wörter = Themen sollte sich unser Artikel drehen.

    (Weitere Möglichkeiten findest du hier: Keywords finden oder benutze alsoasked.com. )

    Daraus erstellen wir uns eine SEO Keyword Wolke

    SEO Inhalt Keyword Findung Grundlagen
    SEO Inhalt Keyword Findung erste Ideen

    Diese könnte zB so aussehen. Das sind schon weitere Keywords die oft in Verbindung mit unserem Hauptkeyword in der Mitte gesucht werden und somit SEO relevant sind. Gerne weitere Wörter finden und diese näher oder weiter weg gruppieren

    SEO Inhalt Keyword Findung
    SEO Inhalt Keyword weitere Begriffe

    Bringt man diese Wörter ein eine lineare Ordnung entsteht daraus schon eine erste Gliederung

    SEO Inhalt / Content Gliederung
    SEO Inhalt / Content Gliederung

    Wie sollte der Artikel strukturell aufgebaut sein ?

    Im Prinzip wie ein guter Aufsatz, den sie damals in der Schule geschrieben haben..

    • (Spannende) Einleitung die zum Weiterlesen animiert
    • Hauptteil in verschiedenen Themen aufgeteilt.
    • Schluss
    • Dazu gehört auch ein (gedachtes) Inhaltsverzeichnis.

    Für Aspirin könnte man zum Beispiel genau so vorgehen, wie Google dies verschlägt:

    Einleitung: 

    Aspirin

    Der folgende Blogbeitrag widmet sich zu den Aspekten von Aspirin. Sie werden sich wundern was es alles zu wissen gibt:

    Hauptteil:

    • Was ist Aspirin
    • Welche Bestandteile und Wirkstoffe sind in Aspirin
    • Welche Nebenwirkungen hat Aspirin
    • Ist Aspirin entzündungshemmend ?
    • Ist Aspirin blutverdünnend ?
    • Was ist bei der Einnahme von Aspirin zu beachten ?
    • Welche Darreichungsformen von Aspirin gibt es?

    Schluss:

    Viel gelernt…

    Optimaler Aufbau eines WordPress Blog Artikels bzgl SEO
    Optimaler Aufbau eines WordPress Blog Artikels bzgl SEO

    Wie lange sollte ein optimaler Artikel sein ?

    Mindestens 300-500, optimal 1.000 bis 1.500 Wörter.
    Das haben Analysen herausgefunden, die von verschiedenen Firmen durchgeführt wurden. Artikel die länger sind, sind in Google zu einem bestimmten Suchbegriff weiter vorne. Eigentlich aber auch klar: Der Nutzer möchte informiert werden und  nicht jedes Detail auf einer anderen Webseite finden. Deswegen ist ein allumfassender Artikel besser und diese sind nun mal immer ein bisschen länger.

    Außerdem bleiben die Nutzer länger auf ihrer Seite statt wieder zurückzuklicken zur Suchmaschine. Die Zeit, die der Nutzer nicht auf der Suchmaschine ist wird von dieser gemessen und die Suchmaschine geht dann ebenfalls davon aus, dass ihr Artikel interessant ist und zeigt diesen dann weiter vorne in den Treffern.

    Hier kommt es besonders auf die Form des Artikel und die Einleitung des Artikels an. Dieser entscheidet darüber, ob ihr Besucher bleibt oder wieder geht.
    Bei optimalen Seiten bleibt ein Nutzer bis zu 6min. Bei den Top 20 sind das immer noch ca 2 min. Auch dass wurde von diversen Agenturen ermittelt.
    Durchschnitt in den Top 10 sind ca 3:45 min.

    Die richtige SEO Artikel-Länge hängt aber auch damit zusammen, dass man dabei sehen muss die Keywords entsprechend oft aber nicht zu oft zu verwenden. Ist der Artikel zu kurz, so erscheint das Hauptkeyword zu oft in einem zu dünnem Text. Ist der SEO Artikel zu lange, so erscheint das Hauptkeyword evtl nicht mehr auf Platz 1.

    SEO WEISHEIT - HAT DEIN CONTENT WENIGER ALS 300 ZEICHEN, WIRD ER NIE SEITE 1 ERREICHEN
    SEO WEISHEIT – HAT DEIN CONTENT WENIGER ALS 300 ZEICHEN, WIRD ER NIE SEITE 1 ERREICHEN

    Was sollte ein optimaler Artikel enthalten?

    Seo Keywords

    Keywords sind dein Hauptthema deines Artikels. Vergiss aber nicht, dass Keywords nicht das sind, was du gerne hättest sondern die Suchbegriffe die die Menschen suchen. Nur damit wirst du gefunden. Wenn die Leute also was anderes suchen als du denkst wirst du nicht gefunden (Keywords Recherche).

    Das Keyword und Keyword-Paare sollte oft genannt werden, damit die Suchmaschine erkennt um was es in dem Artikel eigentlich geht. Hüten Sie sich aber davor, das Keyword zu oft zu nennen. Dies nennt man Keyword-Stuffing und die Suchmaschine geht dann davon aus, dass sie hier tricksen wollen. 

    Es gibt diverse Keywordtools die anzeigen, wie oft es im WordPress Artikel vorkommt. Am besten ist, wenn es einfach das häufigste Wort ist (Wörter wie und/oder/ich/usw zählen nicht) aber eben nicht öfters als genau so oft, dass es genau das häufigste ist.

    Beispiel:
    Unser Keyword Density Tool zeigt:

    ich19
    und17
    Kopfschmerzen4
    Nebenwirkungen3
    Aspirin 2

    dann stimmt etwas nicht. Die ersten 2 Keywords sind nicht wichtig, diese Wörter sind keine Hauptwörter und werden von Suchmaschinen ignoriert. Unser Hauptkeyword ist hier aber nur 2 mal genannt aber sollte bzgl des Beispiels 4+1 = 5 mal vorkommen um auf Platz 1 der Keywords zu rutschen. Es sollte aber nicht übertrieben oft zB 10-20 mal vorkommen.

    Jedes Keyword-Density Tool wird dir hier was anderes anzeigen. Es geht um darum, dass das Hauptkeyword im Artikel häufiger vorkommt als andere aber nicht übertrieben. Taste dich einfach ran. Einen 100% richtigen Wert gibt es hier aber eh nicht.

    Als „richtige“ Keyword-Density gibt man oft 1% an. Das bedeutet also bei 500 Wörtern = 5 mal. Wenn das Keyword dann nicht auf Platz 1 ist muss man halt mal testen ob man andere reduziert, doch ein bissl über 1% geht usw..

    Ein guter Platz zum erwähnen der Keywords und Keyword Paare und Variationen eigenen sich natürlich die Überschriften. Aber auch im normalen Text sollten diese oft erwähnt werden. Man kann aber auch einfach sagen: Schreiben sie einfach einen normalen Artikel, dann werden Sie das Hauptkeyword sowieso öfters erwähnen.

    Wichtig ist bei Keywords: Denken Sie an den Longtail. Erst mal sollten sie damit gefunden werden. Denn wenn Sie gefunden werden, dann teilt man sie auch. Ihre Webseite wird damit bekannter und für die Suchmaschinen wichtiger. Wenn die Seite dann wichtiger ist, können sie sich an die Top Keywords ranwagen (siehe Pagerank).

    Text generell

    Schreibe spannend damit der Leser dran bleibt. Desto länger der Besucher auf deiner Seite bleibt, desto besser. Nutze FETT um Texte hervorzuheben und die folgenden Möglichkeiten um deinen Text locker und Interessant zu halten.

    Einleitung / Above the Fold

    Wichtigster Teil eines Texts steht oben, deswegen ist ein Inhaltsverzeichnis nie schlecht. In den ersten Sätzen sollten sich auch die wichtigsten Keywords „verstecken“.

    Überschriften

    Wie oben schon erwähnt, sollte der Artikel in Abschnitte unterteilt werden. Dazu sind Überschriften (H1 bis H3..6) optimal. Daran erkennen Suchmaschinen, ob ihr Artikel unterteilt ist also ebenfalls eine interessante Struktur für den Nutzer aufweist.

    Dabei sollte ihr Artikel mind 1 H1 Überschrift, mehrere H2 und evtl H3 haben, also

    H1
    – H2
    — H3
    – H2
    — H3
    – H2
    — H3 

    Besonders im obersten Bereich / Textanfang und in den ersten Sätzen sollte ihr Keyword oft erwähnt werden. Deswegen ist die Hauptüberschrift ihres Artikels und die Einleitung der wichtigste Bereich für SEO / Suchmaschinenoptimierung. Auch um, wie schon erwähnt, den Nutzer einzufangen und auf der Seite zu halten. Es gilt also wieder einmal: Schreibe den besten Text zu einer Frage und zwar so, dass der Nutzer diesen auch liest.

    W-Fragen als Überschriften

    Nutze Was/Was/Wie… Fragen als Überschriften. Das schaft Aufmerksamkeit und Google und Co mögen diese Fragen, denn Kunden suchen oft so „Was ist xy“.

    Nutze W-Fragen auch um diese gleich zu beantworten. Damit hat man das Keyword gleich erneut im Text.
    Gut ist also: Wie kann ich KEYWORD reparieren? Folgender Text: Die Reparatur von KEYWORD ist…
    Eher schlecht wäre als folgender Text: Das geht so…

    Mehr zu w-Fragen später bei Feature-Snippets.

    Inhaltsverzeichnis

    Für WordPress gibt es zB ein Plugin dass ein Inhaltsverzeichnis als Block in einen Text einfügt und welches sich selbst aktualisiert. Nutze es relativ weit oben. Es verlinkt die Überschriften in deinem Artikel und so kann der Leser und die Suchmaschine die Struktur besser erkennen. Sie machen den Leser Neugierig und halten ihn länger auf der Seite. Zudem können sie das Thema direkt ansteuern.

    Bilder / Grafiken

    Bilder und die anderen folgenden Elemente werten Texte auf. Deswegen sollte ihr Text passende Bilder enthalten. Das hilft ihrem Besucher den Text zu verstehen und die Suchmaschinen gehen davon aus, dass ihr Text hochwertig ist, wenn dieser viele Illustration enthält.

    Nachdem wir nun gelernt haben was der Kern von SEO ist… nämlich eigentlich die Grundlagen was unsere Besucher von uns erwarten: Ein ausführlicher Artikel zu einem Thema, gehen wir nun weitere Faktoren an.

    Zum Bilder SEO später mehr.

    Listen

    Listen sind die üblichen Listen die man kennt. Auch sie werten Texte auf.

    • Punkt 1
    • Punkt 2
    • Punkt 3

    Tabellen

    Auch Tabellen werten Texte auf

    SERP PosWebMobil
    134,5927,28
    215,3414,27
    39,038,88
    46,116,17
    54,394,49
    63,253,11
    72,472,25
    81,971,7
    91,621,33
    101,441,06

    Videos

    Durch das einbinden von Youtube Videos halten sie die Besucher lange auf ihrer Seite. Das kommt ihrem Ranking zugute.

    Farben

    Das klingt ein bisschen zu einfach aber verwenden Sie Farben um Inhalte optisch zu trennen und so den Nutzer auf ihrer Seite zu halten.

    Inhalte optimieren für Feature Snippets

    Wir haben gerade gelernt, wie man einen Nutzer interessante Inhalte präsentieren kann. Besonders Listen, Tabellen und Textabsätze werden von Suchmaschinen wie hier im Bild gerne übernommen. Es lohnt sich also, diese zu nutzen.
    Google erkennt diese meisst anhand einer vorher geschriebenen Überschrift die mit „Was ist…“ beginnt. Erstellt man also einen Absatz wie:

    Überschrift vom Typ h2 (oder h1): „Was ist der Sichbarkeitsindex“
    Text: „Der Sichtbarkeitsindex ist eine Kennzahl…. blablabla“

    so erscheint dieser Text vor allen anderen Suchtreffern. Allerdings nicht immer und anscheinend nur, wenn ihr Inhalt sowieso schon sehr passend zu suchanfrage gewesen wäre ( = unter den Top 10 Treffern).

    Kann ich einfach Text von anderen Webseiten kopieren?

    Natürlich nicht. Grund 1 ist, dass der Text von jemand anderem erstellt wurde und damit nicht ihr Eigentum ist.
    Der wichtigere Grund 2 ist hier aber für uns: Google erkennt, dass der Text schon mal wo anders verwendet wurde. Ihre Webseite verstößt damit ja gegen unsere Grundidee: Wir wollen die beste Seite zu einem Suchergebnis erstellen und kann somit keine Kopie anderer Texte sein. Google sieht das auch so und ignoriert diese Texte. In der Fachsprache spricht man von Duplicate Content.

    Wie lange dauert es SEO Content zu erstellen ?

    Du kannst einen Artikel in ein paar Minuten schreiben, sicherlich. So mach erfolgreicher Autor macht das aber nicht so. Sie schreiben wenige Artikel und diese werden dann über Monate verbessert und verbessert. Einer der TOP US SEOs sagte in einem Video: Er würde in einen Artikel mehrere Wochen und tausende Dollar Arbeit stecken. In EINEN Artikel! Keywords finden, Text erstellen, Text verbessern, Layout verbessern usw usw. und natürlich den Text dann auch bewerben. Das dauert.

    Wann ist ein Artikel gut genug?

    Kennst du den Net Promoter Score / NPS ?

    Der NPS ist im Prinzip eine Frage: Würdest du einen Artikel weiterempfehlen von 1-10? Der NPS hat mit SEO grundsätzlich nichts zu tun aber es sollte unsere Benchmark sein: Nur die 2 am begeistersten Leser / Kunden würden etwas weiter empfehlen. Dein Artikel muss also soooo gut sein, dass die Menschen ihn weiter empfehlen. Empfehlen sind im SEO Links und Likes. Wenn dein Artikel also nicht Stufe 9 bis 10 erreicht.. , dann musst du nochmal ran!

    Hier gehts weiter:

    War dieser Blogbeitrag für dich hilfreich?

    Welche Erfahrung hast du mit diesem Thema schon gemacht, was funktioniert bei dir?

    Schreib doch bitte einen Kommentar und teile diesen Blogbeitrag auf deinem Lieblings-Social-Network. Danke!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.