Was ist Double Opt in? und wieso ist das wichtig?


KEINE RECHTSBERATUNG

Früher… da konnte man jemanden so richtig Ärgern.. Einfach die Email eines Bekannte in einem oder mehreren Portalen bei Newsletter eintragen und schon war die Freude groß…

Und da sieht man schon: Das ist nicht lustig. Weder für den Empfänger noch für den Absender.

Was ist Opt-In? (1)

Opt-In bedeutet, das ich zustimme etwas zu wollen. Wenn ich also ein einem Webformular meine Emailadresse eingebe und auf senden drücke. Allerdings – da sind wir wieder bei der Einleitung – gabs da eben viel Missbrauch.

Was ist zweifaches / Double Opt-In? (2)

Deswegen bekommt man heute auf die Emailadresse aus dem Formular eine Email zugesendet, in der sich ein eindeutiger Link befindet den man nicht so leicht eraten kann und mit dem man ein zweites mal zustimmt, das, was man vorher als Zustimmung gestartet hat auch wirklich zu wollen.

Nichts verstanden?

In Schritt 1 gebe ich eine Willenserklärung ab die ich in Schritt 2 bestätige. Damit Schritt 2 aber nicht jeder machen kann, muss ich:
Zugang zu dem Email-Postfach haben
Der Link den ich erhalten so sein, dass er nur in der Email bekannt und nicht erratbar ist

Wenn ich dann auf diesen Link klicke, bestätige ich, auch wirklich das zu wollen, was ich in Schritt 1 gestartet habe. Klicke ich nicht, dann eben nicht.

Dabei ist es sinnvoll sich in Schritt 2 Datum und Uhrzeit und andere Daten zu speichern. Was hat der Kunde wann wie bestätigt. In der Mail zu Schritt 1 darf nicht das enthalten sein, was in Schritt 2 erst bestätigt wird.

Bestätigt der Kunde also zB Werbung, so darf in der Bestätigungsmail aus Schritt 1 (also vor Schritt 2) logischer Weise noch keine Werbung drin sein.

Wieso das ganze gekreuze bei Schritt 1

Es gab da zahlreiche schwarze Schafe, die einem dann alles untergeschoben haben wenn man Schritt 2 erst einmal ausgeührt hat. Deswegen muss mittlerweile explizit durch anhaken (nicht vorausgewählt) bestätigt werden, das man auch dies und jenes wirklich will.

Einfach seriös bleiben

Am Ende gilt: Einfach den Kunden das fragen was er auch bekommt. Dann ist keiner böse,